«Mehr Freiheit. Weniger Staat.»

Ein Statement mit verpflichtendem Charakter

Wir glauben an die individuelle Freiheit des Einzelnen, in der er sich, durch Eigeninitiative und Selbstverantwortung, sein Leben ermöglichen kann. Unsere liberale Tradition hat unserem Land Freiheit, Wohlstand und Stabilität gebracht. Für diese Werte kämpfen wir mit der FDP.Die Libealen seit mehr als 160 Jahren. Doch der liberale Weg wird von allen Seiten bedroht. Sich verändernde Werte sowie die Verwässerung des liberalen Begriffs setzen ihm arg zu. Weil Private, Unternehmen und auch die Gemeinschaft immer weniger Verantwortung für ihr Tun und Handeln übernehmen wollen, wird der Ruf nach «Vater Staat» immer stärker. Für jedes Problem wird ein Gesetz nach absoluter Sicherheit gefordert. Die Folge ist weniger Freiheit für den Einzelnen. Wir Jungfreisinnige kämpfen für einen schlanken Staat, der seine Kernaufgaben im Griff hat. Dem die Bürger vertrauen können.

Unsere Sektionen

Präsidium

«Wir brauchen eine Schweiz, die auf Freiheit, Fortschritt und Verantwortung setzt. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Stadt und Land sowie Jung und Alt zusammenarbeiten. Nur gemeinsam können wir Lösungen erarbeiten und ideologische Hürden verhindern.»

Nico Schöpfer

Präsident 
Privatkundenberater Bank

«Wär jammeret, mues säuber ou öppis mache». Dieses Motto begleitet mich schon seit meiner Kindheit und motiviert mich, anzupacken. Denn wir haben in unserer Gesellschaft und in der Schweiz einige Probleme zu lösen. Sei dies in der Altersvorsorge, die vor dem Abgrund steht. Weiter auch die Energieversorgung, die uns und die Wirtschaft vor grosse Herausforderungen stellt, aber beispielsweise auch die hohen Kosten im Gesundheitswesen, welche vermieden werden könnten. Natürlich kann man diese Probleme hin und her schieben. Aber die Jungfreisinnigen betreiben Politik, bei der echte Lösungen aufs politische Parkett gebracht werden. Wir wissen, dass der Franken zuerst erarbeitet werden muss, bevor er ausgegeben werden kann. Diese Einstellung war auch der Grund, wieso ich im September 2021 zu den Jungfreisinnigen kam. Hier kann man sich entfalten und schon früh Verantwortung übernehmen. Das Schönste seither ist nicht unbedingt die Politik, sondern die Freundschaften, welche ich seither geschlossen habe. Durch die vielen gesellschaftlichen Anlässe hat man unter Gleichgesinnten stets eine gute Zeit und durch dies ist der Jungfreisinn meine zweite Familie geworden.

„Meine Überzeugung, dass Leistung honoriert wird, Selbstbestimmung zählt und Freiheit unverzichtbar ist.“

Sarah Oberholzer

Vizepräsidentin
Privatkundenberaterin Bank

«Selbstverantwortung, Wettbewerb und gesunde Staatsfinanzen sind keine leeren Phrasen, sondern Leitprinzipien, die wir weitertragen und verteidigen müssen.»

Alessio Herger

Aktuar & Homepageverantwortlicher
Privatkundenberater Bank in Ausbildung

«Jung, engagiert und bürgerlich»

Leif Bucheli

Neumitgliederverantwortlicher
Zimmermann/EFZ in Ausbildung

-Zitat-

Tim Krauer

Kassier
Maturand