Wirtschafts-politik

Die Jungfreisinnigen Schweiz verstehen sich als Vertreter einer freiheitlichen Wirtschaftspolitik. Unsere erfolgreiche Wirtschaftsordnung wird zunehmend von Verboten und Regulierungen bedroht. Dadurch wird die Wettbewerbsfähigkeit unserer exportorientierten Wirtschaft und somit unser Wohlstand gefährdet. Bereits in Kraft getretene unnötige Verbote und Regulierungen sind abzuschaffen, neue sind zu bekämpfen. Wir setzen uns mit aller Kraft für einen wettbewerbsfähigen und innovativen Wirtschaftsstandort Schweiz ein. Eine starke Wirtschaft schafft Arbeitsplätze, womit Menschen ihren Lebensunterhalt verdienen können. Sie sorgt für Steuereinnahmen, aus denen exzellente Infrastrukturen, ein moderater Sozialstaat, Bildung und die Kultur finanziert werden.

Unsere Forderungen

PRIVATISIERUNG: KEINE STAATLICHE KONKURRENZ

Derzeit konkurrieren diverse vom Staat kontrollierte Unternehmen mit privaten Wettbewerbern. Dies führt zu Marktverzerrungen und schlechteren Angeboten für die Bevölkerung. Der Staat soll daher sämtliche Unternehmen in seinem Besitz, welche in einem funktionierenden Markt tätig sind, privatisieren. Die dadurch erzielten Einnahmen sollen durch Steuersenkungen an die Bürger verteilt oder für den Schuldenabbau verwendet werden.

UNTERNEHMENSGRÜNDUNG: VEREINFACHT STARTUPS GRÜNDEN

Die Sc